Gelesen in der FAZ: "Wohnen mit der Zeit. Eine Serie über den Wandel unserer Ansprüche an die eigenen vier Wände"

In der FAZ lesen wir über die besonderen Belange der nachwachsenden investitionsbereiten Generation: "Das Wohnen verändert sich. Statt die meiste Zeit unseres Lebens in einem Haus an einem Ort zu verbringen, wechseln die Menschen ihr Zuhause heute häufiger. Insbesondere neue Lebensphasen bringen nicht selten einen Ortswechsel mit sich. Wie verändert die neue Situation unsere Anforderungen an die eigene Immobilie?” Wir lesen weiter:

Wie verändert die neue Situation unsere Anforderungen an die eigene Immobilie?
Wie verändert die neue Situation unsere Anforderungen an die eigene Immobilie?

"Wie verändert die neue Situation unsere Anforderungen an die eigene Immobilie? Warum wohnen wir eigentlich, wie wir es tun? Eine Innenarchitektin, ein Fachmann für Architektur-Psychologie und ein Finanzierungs-Experte berichten aus ihren Erfahrungen. Wer kann schon mit Ende zwanzig sagen, wie sein Leben in zehn oder gar zwanzig Jahren aussehen wird? Dafür hält die Zukunft zu viele Unwägbarkeiten bereit. Deshalb verwundert es nicht, dass sich junge Investoren nicht langfristig an einen Ort binden wollen. „Suchen sie eine Immobilie, um das erste gesparte Geld anzulegen oder sich einen Grundstock für die Zukunft aufzubauen, sind die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten für sie entscheidend“, berichtet die Düsseldorfer Innenarchitektin Bettina Kratz aus ihren Erfahrungen. Wollen sie, zumindest anfangs, selbst darin leben, suchen sie häufig nach einer Single-Wohnung in der Stadt, gerne 30 bis 60 Quadratmeter groß und in zentraler Lage. Das alles sind rationale Kriterien, mit denen sich die Ansprüche der Young Investors erklären lassen. Aber gibt es auch noch eine weitere Ebene, die tiefer geht, der wir uns vielleicht ..."

Im Original weiterlesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roger Leuterer (Samstag, 27 April 2019 18:05)

    Danke für den Lesetipp. Das Thema brennt mir als Bauträger gerade auf den Nägeln. Trend: Möblierte Wohnungen in den Metropolen. Solche, die in die Zeit passen. Danke nochmal aus Kölle.